Konstrukt und Synthese am Archetyp

Automatisches Zeichnen

Inhalte aus dem Unterbewusstsein bewusst machen

Der Geist in einem Stadium des Vergessens, ohne Verlangen zur Reflexion oder dem Streben nach materialistisch oder geistigen Anregungen, ist in einem Zustand, erfolgreiche Zeichnungen der persönlichen Ideen, symbolischer Bedeutung und Weisheit zu produzieren.

Dieses automatische Zeichnen transportiert geistige Inhalte, die aktuell nicht bewusst sind und sich der Reflexion entziehen, in das Bewusstsein, um sie dort der weiteren Bearbeitung zur Verfügung zu stellen. Das bedeutet auch, dass sie ihre blinde Macht über den Geist und das Verhalten verlieren. Und indem man sie Konkretisiert und Transkribiert, entschärft man ihre willkürliche, namenlose Herrschaft.

Automatisches Zeichnen ist ein wesentliches Mittel, um das auszudrücken, was in der dunklen Seite des Geistes vor sich geht. Durch diese Methode können alle vergangenen Inkarnationen dargestellt und alle Geschöpfe gesehen werden, ohne sich von der Stelle zu bewegen. Ebenso kann das Automatische Zeichnen als Technik zur Vorhersage zukünftiger Ereignisse verwendet werden, die aus vergangenen Handlungen abgeleitet werden.

So stellt Automatisches Zeichnen als das einfachste der psychischen Phänomene ein Mittel zu charakteristischem Ausdruck und, wenn es authentisch und ehrlich praktiziert wird, eine Methode zur Aufzeichnung unbewusster geistiger Aktivität dar. Es kann zur Heilung von Geisteskrankheiten verwendet werden, da es die verwundeten Gefühle darstellt und dem Bewusstsein so einen Einblick in das gibt, was es besessen macht, wodurch die Kontrolle des Verstandes wieder hergestellt wird.

Die mentalen Mechanismen, auf denen es beruht, sind dieselben, die auch im Traum, im Witz und in psycho-neurotischen Symptomen wirksam sind und eine plötzliche Wahrnehmung von unerwarteten Zusammenhängen bewirken. Ein automatisches Gekritzel von kreisenden, sich überlagernden Linien ermöglicht der im unbewussten Geist keimenden Idee sich auszudrücken oder zumindest sich dem Bewusstsein anzudeuten. Durch dieses Mittel können die abgründigsten Tiefen der Erinnerung ausgelotet und die Ursprünge des Instinkts verfügbar gemacht werden. Das Automatische Zeichnen ist ein Mittel des vitalen Selbstausdrucks und setzt die fundamentalen und unveränderlichen Wahrheiten frei, die durch Erziehung und Gewohnheiten verdrängt wurden.

Befindet sich der Geist in einem Zustand der Vergessenheit, ohne den Wunsch nach Reflexion, so ist die Voraussetzung erfüllt, um erfolgreich Zeichnungen von persönlichen Ideen herzustellen, die symbolisch in ihrer Bedeutung und Weisheit sind. (aus A.O. Spare: Gesammelte Werke)